Weingarten Kirchberg II

Bild

Blick vom Kirchberg auf Weingarten

 

Blick in die Rheinebene mehr in nördlicher Richtung

 

Blick gerade runter auf Weingarten

Weingarten

Weingarten

Alles neu gebaut – Da frage ich mich natürlich wie wird es dann mit der B3 Ortsumgehung, die muß man ja dann immer weiter raus in die Landschaft ziehen. Das ist überhaupt nichts überlegt.

Durch dieses Gebiet muß man ja dann die Umgehung B3 durchziehen.

Blick in Richtung Heidelberg und Kleiner Odenwald

Weingarten

Blick auf die anderen Weinberge (Katzenberg) von Weingarten

Weingarten Kirchberg

Bild

Weinbergweg Weingarten Kirchberg

Immer aufwärts

 

Blick hinunter in die Rheinebene – die wie so oft diesig daher kommt.

 

Blick zurück in Richtung Walzbachtal

 

Oben angekommen

Blick in die Rheinebene

Blick in Richtung Karlsruhe Grötzingen und Durlach das Band ist die B 3

hier geht der Weg rum auf westlicher Seite runter nach Weingarten

Herbst in den Weinbergen von Weingarten

Bild

Am Beginn der Weinberge von Jöhlingen her- Blick in die Rheinebene

Weingartener unterer Kirchbergweg

 

Weinberg Weingarten Kirchberg. Das Wetter für diese Jahreszeit wirklich sehr mild.

Am Wegesrand. hier waren dann auch mehr Menschen zu sichten, die in den Weinbergen Arbeiten verrichteten.

Herbstfarbenpracht

Es geht aufwärts

Solche Wege liebe ich

Bild

Einfach immer wieder erbauend für mich solche Wege zu laufen.

Wohltuend bislang ist mir kein Mensch begegnet.

Am Wegesrand

Diese Hecken- und Stufenlandschaft gefällt mir sehr.

Vom Alter gebeugt

Auch heute bei schönen Spätherbstwetter unterwegs

Bild

Blauer Himmel aber der Horizont durch der Jahreszeit entsprechend bleiern-diesig. Blick auf Jöhlinger Flurlandschaft.

Es war wieder eine ausgiebige dreistündige Wanderschaft

Blick auf Walzbachtal im Vordergrund Jöhlingen. Auf diesem Bild gut die Diesigkeit zu sehen.

 

Landschaft schon zu Weingarten gehörend.

Blick zum Jöhlinger Hasensprung (Weinberge)

Solche Wege laufe ich einfach gerne (Vorderer Kirchberg Weingarten)

Vorderer Weingartener Kirchbergweg

 

Hochaktuell in der Plandemie

Bild

https://absurd-ag.de/wp-content/uploads/deutscher-Trampel-768x432.jpg

Mein Gott! Was für ein Irrsinn in diesem Land veranstaltet wird!
Habe mal Erich Fromm aus dem Bücherregal geholt:
Die Pathologie der Normalität – Zur Wissenschaft vom Menschen – Beltz Verlag – 1991

„Die „Pathologie der Normalität“ nimmt nur selten die schwereren Formen einer Geisteskrankheit an, weil die Gesellschaft ein Gegenmittel gegen eine derartige Verschlimmerung produziert. Wenn die pathologischen Prozesse gesellschaftlich geprägte Formen annehmen, so verlieren sie ihren individuellen Charakter. Ganz im Gegenteil fühlt sich dann das kranke Individuum bei allen ähnlich kranken Individuen in bester Gesellschaft. Die gesamte Kultur ist dann auf diese Art der Pathologie eingestellt und findet Mittel und Wege, die passenden Befriedigungen für diese Pathologie bereitzustellen. Das Resultat ist, dass durchschnittliche Individuen die Abgesondertheit und Isoliertheit nicht empfinden, die der Schizophrene erlebt. Man fühlt sich mitten unter lauter anderen, die an dem gleichen Defekt leiden, recht wohl; tatsächlich ist es der geistig völlig gesunde Mensch, der sich in einer geisteskranken Gesellschaft isoliert fühlt – und er kann so sehr unter seiner Unfähigkeit, mit den anderen in Beziehung zu treten, leiden, dass er nun seinerseits psychotisch wird. ― (1973a: Anatomie der menschlichen Destruktivität, in: Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band VII, S. 323f.)
zitiert nach: https://fromm-online.org/pathologie-der-normalitaet-normalitaet-pathologie-der/  (Erich Fromm Archiv – Online)

Ein Virus namens Hysterie sucht Absurdistan Germanistan heim.

Nur mal so nachgedacht …

Bild

In der Fülle leben oder doch lieber in die Tiefe gehen?

Heutzutage noch wichtiger wie früher. Suche nicht nach mehr Wissen, suche nach tieferen Wissen.

„Schon vor einer Reihe von Jahren habe ich bemerkt, wie viel Falsches ich in meiner Jugend habe gelten lassen und wie zweifelhaft alles ist, was ich hernach darauf aufgebaut. Dass ich daher einmal im Leben alles von Grund auf umstoßen und von den ersten Grundlagen an neu beginnen müsse, wenn ich jemals für etwas Unerschütterliches und Bleibendes festen Halt schaffen wollte. So werde ich endlich ernsthaft und unbeschwert zu diesem allgemeinen Umsturz meiner Meinungen schreiten.“ erkannte 1641 der Philosoph René Descartes.

Kann mich einfach nicht satt sehen

Toll diese herbstliche Farbenpracht. Ging aber schnell mit der Einfärbung, vor ein paar Tagen waren die Wälder noch so satt grün.

Es ist schon komisch mit der WP Software und den Templates, mit dieser Version klappt es wieder mit der Bildgröße.

Waldidylle im Walzbachtäler Wald – hier im Jöhlinger Wald

Wenn es zu viel wird mit all dem Wahnsinn in diesem Irrenstadl namens Absurdistan Germanistan, heißt es für mich, ab in Feld und Flur sowie in den Wald. Abschalten!

Wunderbare Herbstwälderwanderungen

Bild

Einfach ein Genuß diese Herbstfarben

Die Qual der Wahl – wohin?

So langsam wird es zwar kälter, aber trotzdem schönes Wanderwetter

So langsam gewöhne ich mich mal wieder an die ganzen Umstellungen und Neuigkeiten, der ganze Adminbereich und der Editor sind gänzlich anders aufgebaut.

Neue Rubriken Zukunft 2022 und 2024

Neue Rubriken Zukunft 2020 und 2024 – baue ich ein – um Ausblicke auf diese drohende fatale Entwicklung bis zu diesen Jahren  aufzuzeigen.
In früheren Jahren, auf den Netzseiten Widerstand-Boykott, Mentalpsychologie u.a., hatten wir ja schon solche Zukunftsversionsseiten eingebunden. Bewirken tut es jedoch bei der Mehrheit nichts. Das ist wie, wenn man einem Hornochsen ins Horn kneift, null Erkenntnis und Einsicht.
Schon damals in den 2000er Jahren haben wir die Entwicklung der Arbeit richtig vorgezeichnet. So z.B. mit: Working Poor – Arm trotz Arbeit, Brasilanische Arbeitsverhältnisse, US-Kopien der Mc Donaldisierung der Arbeit, Schöne neue Arbeitswelt, Charly „Moderne Zeiten“—-> Das Ende der Arbeit: Nur tut die Politik und die Gesellschaft so, als sei dies nicht der Fall. Diesen Film hatte ich damals im Kino angeschaut.
Leiharbeit: Jobchance oder Lohnkiller?
Einen oder mehrere Jobs haben und trotzdem nicht über die Runden kommen – in den USA ein seit den frühen 90ern bekanntes Phänomen, das in den letzten Jahren über den großen Teich schwappt. (Wohlgemerkt fing dies in den 90er Jahren schon an und die Schröder-Fischer-Regierung hatte da die letzten Dämme eingerissen)

Die „arbeitenden Armen“ sitzen an Fließbändern und Supermarktkassen oder – so die in Wallraff-Manier recherchierende US-Autorin Barbara Ehrenreich – „vernachlässigen ihre Kinder, weil sie auf die von anderen aufpassen müssen“.
Natürlich fällt in diese Rubriken auch die Entwicklungen: Orwellsche Welten, der gläserne Zombiemensch usw.

Wenn die Menschen es doch nur einmal begreifen würden

Zitat

Die Großen hören auf zu herrschen wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.

Ein Skandal im Skandal ist, daß die Gerichte in Deutschland es zulassen, wenn Politiker die Grundrechte mit Füßen treten. Hier rächt es sich, daß die Richter Deutschlands allesamt von Politikern ernannt werden. Die Unabhängigkeit unserer Justiz ist eine gern geglaubte Legende. Ebenso wie der Glaube, daß die Macht beim Volk liegen würde.

Der Computer bzw. Win 10 nervt mal wieder

Die Festplatte rattert und rattert, daß es mir schon unheimlich vorkommt. Habe versucht den automatischen Updatemurks von Windows 10 zu deaktivieren, klappt aber nicht so richtig. Waren auch laufende Fehlermeldungen und es waren keine korrekten Installationen möglich. Über kurz oder lang werde ich dringlich wieder auf diesem Gerät auch wieder Linux installieren. Auf meinem Laptop habe ich es ja drauf.
Den Ersatzblog werde ich mal zum Testen und Ausprobieren beibehalten. Da erst meine ganzen Hauptdomains, so auch Absurd-AG, verlängert wurden um ein Jahr, werde ich erst einmal noch weiter bloggen. Nun blogge ich schon so ewig lange und habe schon so viel Frust und Ärger überstanden … 😆 , ja, tatsächlich schon seit 20 Jahren.

Das gibt es doch nicht!

Jetzt hatte ich länger nicht mehr in meinen Adminbereich nachgeschaut und was sehe ich heute, es hat sich was verändert. Der Beitrageingabebereich ist ein Neuer. Somit scheint es, kann ich wieder Beiträge veröffentlichen. Mal sehen was da noch bei rauskommt?? Habe die letzten Wochen auch kaum Zeit gehabt. Viele Informationen aufgesammelt, gesichtet und archiviert und natürlich in meinen Kopfcomputer (Gehirn) eingearbeitet. Manchmal ist es wirklich so, einfach mal etwas ruhen lassen und abwarten. Aus Zeitmangel bin ich dadurch auch noch nicht zum Kündigen meiner Verträge gekommen. War oder bin auch noch in Wartestellung, ob und wie ich weitermache.

Zwar Föhnwetter aber wunderbare klare Fernsicht

Bild

Blick von Jöhlinger Weinberg Hasensprung in die Rheinebene mit Pfälzer Wald im Hintergrund

Selten einmal das die Rheinebene nicht so diesig ist und der Pfälzer Wald so klar zu sehen ist

Wunderbar momentan im Wald zu laufen

Was aber schon wieder eher störend und nervig ist, die ganze Bedienprozedur ist schon wieder gänzlich anders aufgebaut. Kaum meint man, man hat sich an die Struktur gewöhnt, ist alles anders. 🙁
Jedenfalls war es ein schöner, lauer Wandertag, wir hatten 23° C und in der Nacht auch noch so mild mit 17° C.

Meine Lieblingswege

Das wird nichts mehr

Jetzt habe ich wieder viel zu lange mit dem Scheiß herum probiert. Bringe einfach den Fehler nicht weg. Habe es mit einem externen Editor versucht, klappt aber auch nicht.

Habe nun zig verschiedene Templates ausprobiert aber das posten klappt nach wie vor nicht. Mit dem jetzigen Template sind zwar die Bilder wieder besser dargestellt, aber es klappt bislang nicht mit den Seitenleisten. Probiere übers Wochenende noch etwas aus und dann wird man weiter sehen.

Wer Wind sät, wird Sturm ernten…

…der Strudel reißt immer mehr mit…

Die Mittelschicht, lange Zeit im politischen Leben der Industriestaaten die Stimme der Vernunft und Mäßigung, wird vom Strudel des technischen Fortschritts erfaßt. Angesichts sinkender Einkommen und steigender Arbeitslosigkeit rufen immer mehr ihrer Angehörigen nach schnellen Lösungen, die sie vor den technologischen Veränderungen und den Marktverschiebungen retten sollen, welche ihr Leben zu zerstören drohen.
In fast allen Industriestaaten treibt die Furcht vor einer ungewissen Zukunft mehr und mehr Menschen an den Rand der Gesellschaft, wo sie bei extremistischen politischen und religiösen Strömungen Zuflucht suchen, die ihnen Stabilität und Arbeit versprechen.
Die steigende Arbeitslosigkeit und die zunehmende Polarisierung von arm und reich bereiten den Boden für soziale Unruhen und offene Klassenauseinandersetzungen, wie sie die Moderne noch nicht erlebt hat. (*1) Kriminalität und Gewalt nehmen zu, und alles deutet darauf hin, daß sie in den nächsten Jahren die Form eines latenten Bürgerkrieges annehmen werden. Am Ausgang der modernen Welt erwartet uns eine neue Barbarei. (*2)
Das war ein Beitrag von MP-Netz aus dem Jahr 2005.
Wir haben vieles richtig voraus gesehen und thematisiert.
Nur hat damals die Mehrheit davon nichts wissen wollen
und auch heute ist es noch nicht viel besser.
Nur sind heute noch mehr Auswüchse hinzu gekommen.

Neue Info vom 22.09.20

Ergänzung vom 22.09.20 alt:12/13. 09. 20

Mein Ärger ist mittlerweile so groß, daß ich den Hoster wohl wechseln werde. Es klappt nichts mehr, es tut sich nichts, habe schon mehrmals reklamiert, nützt bislang nichts. So geht es nicht“ Zumal ich genug löhnen muß für diesen Spaß. Wenn eine Firma zu groß geworden ist, verschlechtert sich meistens der Kundenservice. Die Fehlerbehaftung geht nun schon monatelang ohne Behebung. Nö! Nun mag ich nicht mehr, blogge noch bis zum Umzug auf dem Ersatzblog und dann ist Schluß hier.

Nun ist der geschriebene Absatz auch schon wieder verschwunden. Also zur Zeit ist mir das Blogen nur frustrierend, nichts klappt richtig, dauernd Änderungen. Das letzte Update hat mir den Blog eh verhunzt. Probiere im Zweitblog noch verschiedenes aus.

Da mein Blog immer noch nicht richtig funktioniert weiche ich weiterhin auf meinen
Ersatzblog Absurd-AG 2 aus. —->  https://cms2.absurd-ag.de/
Siehe auch der dortige Beitrag: Transnationaler Elitenfaschismus
https://cms2.absurd-ag.de/2020/08/23/wer-jetzt-nicht-aufwacht-wird-es-nie-mehr-tun/

Mal wieder Probleme mit meinem Originalblog


Nach dem Update von WordPress auf Version 5.5.0 ist der ärgerliche Störungsmist aufgetreten. Jetzt stimmt gar nichts mehr.
Habe kurz nach Mittag mit dem Ionos Support telefoniert. Da konnte man aktuell nichts ändern. Muß ich bis zum Montag warten bis der Tech. Dienst da ist. Evtl. muß man die neue Version zurück nehmen.
Um verschiedene Dinge auszuprobieren, habe ich ein früheres Ersatz- oder Ausweichblog wieder aktiviert: https://cms2.absurd-ag.de/
Habe auch verschiedene Design bzw. Templates durch getestet, aber keines gefunden wo mir besser gefallen würde wie mein aktuelles (Twenty Ten)
siehe auch Notizen:https://absurd-ag.de/absurd-ag/

Es ist zum Haare raufen.

Die Bilder verstellt,  im Adminbereich klappt es auch nicht so.
Kann keinen neuen Beitrag erstellen.
Total der Wurm drin.
Unter solchen Umständen macht das Blogen keinen Spaß mehr.
Dauernd ist etwas anderes.

Am letzten Mittwoch (05.08.20) bin ich zuletzt gelaufen (Gewandert).
So gerne ich in der Natur unterwegs bin, zur Zeit ist es mir zu extrem mit der Hitze.
An diesem Tag waren es zwar auch 31° C, aber wie jetzt die ganzen Tage 35°C und 36°C ist mir dann doch zu viel. Die arme Natur! Es ist alles wieder viel zu trocken, Regen ist dringend erforderlich.
Die Natur geht so langsam in den erdigen Braunmodus, die Felder weitgehend abgeerntet und staubtrocken. Bin mir nicht so sicher, soll ich noch von Hochsommer reden oder doch schon von Spätsommer? Die Bäume und die Wälder sehen auch sehr gestreßt aus.
Das Gras furztrocken. Seit Jahren brauche ich auch bei uns im Garten, das Gras im Sommer kaum noch mähen. Das steht auch nich besser da wie hier am Weg.
Von einem Höhenweg am Kraichgaurand Blick in die Rheinebene. Im Wald war es ja an diesem Tage noch angenehm. Aber die letzten Tage bin ich tagsüber kaum vor die Haustür. Die Hitze hat einem ja „erschlagen“. Nee! Da bleibe ich lieber in der >noch< kühlen Wohnung.
Kleiner Tümpel und eine kleine Waldquelle.
Stufenlandschaft mit Schwarzwald im Hintergrund
Um jeden Tag ist es mir schade, den ich nicht in der Natur zubringen kann.
Blick in die Rheinebene und auf den Pfälzer Wald
Blick auf Jöhlingen
Blick in Richtung Wössingen, der Ort ist aber hinterm Berg versteckt.
Nochmals Blick auf Jöhlingen

Strengt euch mal an beim denken…

Covid-19: „Wie gefährlich ist ein Virus, auf das sich die allermeisten Menschen testen lassen müssen, um es überhaupt zu bemerken?“

Was in der DDR 1.0 der „Klassenfeind“ war, ist heute das Corona Virus. Merkel nutzt es eine Hygienediktatur DDR 2.0 zu errichten.
Einfach sich mal die Zeit nehmen und recherchieren, was es mit den Testverfahren auf sich hat. Was für Mogelpackungen da den Menschen unter gejubelt werden.

Die Eliten aus Politik und Medien befinden sich seit dem 1. August 2020 im Panikmodus. Mittlerweile glauben nämlich Millionen Wähler und Steuerzahler im Land nicht mehr an die Angststrategie »Corona«. Dem politischen Berlin droht nicht nur ein heißer Herbst, sondern ein politisches Erdbeben. —> siehe der Bericht von Stefan Schubert
Die erfolgreiche Berliner Massendemonstration ist das Fanal einer Zeitenwende
https://kopp-report.de/die-erfolgreiche-berliner-massendemonstration-ist-das-fanal-einer-zeitenwende/

Erneuer Versuch

Wie bekomme ich den dämlichen Fehler beseitigt?

Nachtgedanken 124

vom 03.08.2020

Wer an Virenverhinderung von Alltagsmasken glaubt,
darf auch gerne zur Verhütung Kondome häkeln.
sagt Heini Deutscher

 

 

Gewühlt und gekruschtelt


Da das heiß-schwüle und belastende Hitzewetter mich nicht zum Wandern animiert hat, war sortieren, sichten, ausmisten, umräumen und umorganisieren angesagt.
Mal wieder nach längerer Zeit meine Papierflut, Zettelwirtschaft und Mappen, Boxen und Ordner durchforstet.
Ja, und nee! In Berlin war ich nicht. Keine 100 Pferde bringen mich noch jemals wieder in diese bekloppte und irrsinnige grün-blutrote stichrote Idiotenhochburg bzw Hauptstadt der unterbelichteten Spieß – und Pfahlbürger – Hauptstadt von Absurdistan Germanistan, wo die rechtsbrecherischen demokratie zerstörerischen Murkelisten hausen. Da mir die Zeit nicht mehr zu einer ausführlichen Analyse reicht, später mehr dazu.
„Die Dummheit der Menschen wechselt nur ihre Erscheinungsform, bleibt aber in ihrer Summe konstant.“
(Rolf Hochhuth über das Unvermögen, aus der Geschichte zu lernen.)
Nochmals!
Man kann es diesem Volk nicht oft genug um die Ohren hauen.