Himmlische Ruhe und Stille

Waldeslust

Auf meinen beiden letzten Wanderungen habe ich herrliches Wetter, himmlische Ruhe und Stille erleben dürfen. Kein Mensch ist mir begegnet, noch nicht einmal die sonst üblichen Fahrradfahrer (Biker – eigentlich ein blöder Ausdruck) sind mir in die Quere gekommen, auch kein gequälter Jogger oder Stöckchenschwinger. Sonst ist ja unsere Umwelt gewöhnlich Geräuschverseucht. Diesmal war nur die Natur zu vernehmen (Vogelgesang) und wie schön war dieses Vogelkonzert.

Im tiefen Wald Tiefer Wald – diese grüne Idylle kann mir kein südliches Land bescheren, deutscher Wald ist deutscher Wald.

Licht und Schattenspiele Licht – und Schattenspiele

Am Wegesrand Heilpflanzen am Wegesrand – Huflattich hätte ich gebrauchen können, denn mein linker Fuß ist etwas ramponiert. Dachte mir, statt meiner Wanderschuhe ziehe ich mal leichtere, offene Sandalen an, um mehr Frischluft an die Quanten ranzulassen, war aber ein Fehlgriff. Dauernd hatte ich kleine Steinchen im Schuh drinnen, die mir den Fußballen drückten und reizten. Nun habe ich da ein wenig wunde Fußballen. Bin aber auch viele Stunden und Kilometer gelaufen. Die 10 000 Schritte  (**) habe ich allemal immer erreicht. Nur dieses starre Festhalten an solchen Vorgaben ist nicht mein Ding. Deshalb habe ich auch keinen Schrittzähler oder  sonstigen Schnickschnack bei mir.

In der Ferne In der Ferne der ehemalige Erdbeerhof, mein Weg führte mich weiter auf den Rundweg 2 in Richtung Gondelsheim – Helmsheim.

(**)
Warum ausgerechnet 10.000?
Wer ab seinem 25. Lebensjahr täglich 10.000 Schritte läuft, verhindert damit nahezu jede chronische Krankheit.
Das müssen Sie uns genauer erklären.
Ernährung und Bewegung stellen eine Balance dar. Die ist aber immer mehr gestört, und zwar in beiderlei Richtungen: Wir ernähren uns zunehmend ungesund, weil zu fett und mit zu vielen Kohlehydraten. Und wir bewegen uns zu wenig. Dieses Ungleichgewicht bringt den Stoffwechsel durcheinander und führt letztlich zu den bekannten Volkskrankheiten wie Diabetes, Arteriosklerose und Bluthochdruck, aber auch zu Depressionen, Demenz…. (SZ)
(***) Wissenschaftler empfehlen zweieinhalb Stunden Bewegung oder 10000 Schritte pro Tag.

(***)
10.000 Schritte täglich: Gesundes Gehen ist besser als Sport

10.000 Schritte täglich, eingebaut in den ganz normalen Alltag, das genügt nach neuesten Erkenntnissen, um gesund zu bleiben.

Trotz einer Flut von Bewegungsmoden, Bewegungsliteratur und Bewegungsphilosophien werden die Dicken immer mehr und die Folgekrankheiten immer häufiger. Eine Gegenbewegung zurück zur einfachsten Art des Bewegens entsteht jetzt: zum Gehen. (mehr)

Aus dem Nähkästchen geplaudert

samenmann_155

Wild durch wilden Hafer
Neben Arginin gibt es noch andere Möglichkeiten, die Libido zu steigern.
Ein Extrakt von Avena sativa Blättern (Wilder Hafer) wird schon lange zur Stärkung von Körper und Geist eingesetzt.
Schon vor über 200 Jahren wurde die stimulierende Wirkung von .Avena auf die Sexualität in deutschen Arzneimittelbüchern beschrieben. Nur ist heute weitgehend dieses Wissen verloren gegangen. Verschiedene Kreise haben auch kein Interesse daran, daß das alte Heilwissen noch Bestand hat, denn damit läßt sich kaum Geld verdienen.

Aufbruch Durch das Umräumen und aussortieren und neu ordnen stoße ich auf viele ältere Aufzeichnungen und Notizen.

kuhfressend_155

Avena sativa setzt Testosteron frei

ausrzeichen01_160

Sowohl Männer als auch Frauen müssen genug Testosteron haben, damit sie keine sexuellen Probleme haben. Wissenschaftler haben aber inzwischen herausgefunden, daß Testeron mit zunehmendem Alter an diverse Stoffe im Körper gebunden wird und dann als blockiertes Testosteron nicht mehr wirksam ist.
Nun wurde bei den Forschungen zu Avena sativa herausgefunden, daß es in der Lage ist, dieses blockierte
Testosteron wieder freizusetzen. Und wenn es wieder frei ist, kann es wieder wirken und so das sexuelle
Interesse sowohl von Männern als auch von Frauen wieder neu wecken. Oder steigern.
Keine ganz neue Erkenntnis
Daß Hafer Durchhaltevermögen und sexuelles Verlangen steigert, ist eigentlich keine ganz neue Erkenntnis.
Hafer wurde über die Jahrhunderte in verschiedenster Form immer wieder zur Verjüngung und Stärkung angewendet.
Seine besonderen Fähigkeiten haben sich zum Beispiel in dem geflügelten Wort „Den sticht wohl der Hafer“ niedergeschlagen.
Wie bei allen Getreidearten gilt aber auch hier, daß Extrakte in Rohkostqualität aus den Blättern viel wirksamer sind als Produkte aus den Körnern.
Die Potenz des Bullens kommt aus dem Gras. Die wahre Kraft liegt im Blatt!

Wie bei vielen Dingen wird altes aber bewährtes Wissen beiseite geschoben.
Da habe ich wieder viele Erkenntnisschätze mir bewußt gemacht, das Umräumen
hat da doch auch eine gute Seite. 🙂

notes1_155

Aus Oskars Notizkiste

Das hat doch der Teufel gesehen…

Teufelgestalt 13

Kaum  den hartnäckigen grippalen Infekt überwunden, habe ich mir schon wieder eine Erkältung zugezogen. So einen dämlichen Reizhusten und nun auch noch erhöhte Körpertemperatur. Na ja! Kein Wunder wenn man laufend ringsum mit Bakterien und Viren bombardiert wird. Dann noch das nervige ewige Auf und Ab des Luftdrucks in letzter Zeit. Außerdem will der Frühling nicht beständig und richtig einkehren 🙁
Heute war der Himmel zwar heller und im Laufe des Tages auch immer weniger Bewölkung, aber ein frischer Wind und eine kühle Grundströmung. Höchsttemperatur nur 14° C, aktuell um 23:15 noch knapp 7° C, überwiegend sternenklar, Wind hat nachgelassen, nur noch um 15 km/h aus SW, fühle mich neben meinem Kaminofen aber angenehm gewärmt, kann man noch gut gebrauchen. Nur gut, daß ich immer die wichtigen Arzneien (Naturheilmittel) vorrätig habe, so brauchte ich heute nicht aus dem Haus. Frisches Brot hatte unsere Tochter mitgebracht und somit war der Tag gerettet.

Biowetter soll ja für heute in unseren Raum im grünen Bereich sein, für Freitag etwas schlechter.  Die Aussichten für die kommende Woche sind auch nicht rekordverdächtig, weiterhin nur Temperaturen um die 15 ° C. Die Erfahrung zeigt immer wieder, wenn anfangs der Winter zu mild ist, kommt das dicke Ende immer zur Unzeit im Frühling.

Aufräumen ist angesagt Somit war diese Tage weiterhin umräumen und renovieren angesagt. Nur heute hatte ich überhaupt keine Lust, da war mehr rumhängen die Realität.

Und es hilft doch…

GiftkücheSo wie in der Politik gelogen und betrogen wird das sich die Balken biegen, so geht es in den Wissenschaften ebenfalls zu. Ob dies nun die Pharmamafia, das Ärztesyndikat, das Krankheitskartell oder gar die wunderliche Psychiatrie betrifft, überall die gleichen Machenschaften.
Es gibt sehr üble Machenschaften und auch Internetdreckschleudern, die immer wieder versuchen alternative Behandlungsmethoden madig zu machen.

Aber nehmen wir das jüngste Beispiel!
Mein eigenes wieder mal erlebtes Paradebeispiel mit natürlichen Wirkstoffen.

Schon länger hatte ich beim Sehen in einen hellen Hintergrund, so z.B. in den blauen, hellen Himmel kleine schwarze wandernde Flecken oder Punkte im Sehfeld.
Letzten Sommer wurde es sehr schnell schlimmer und erschreckte mich doch sehr. Im Hinterkopf wußte ich ahnungsvoll etwas von “französischen Krankheitsbegriff” und recherchierte gründlich über dieses Problem.
’##
Mouches volantes

“wörtlich fliegende Fliegen, deutsch fliegende Mücken, lateinisch: muscae volitantes, Syn.: ‚Glaskörperflocken‘) werden kleine schwarze Punkte, Flecken oder fadenartige Strukturen im Gesichtsfeld bezeichnet, die sich in charakteristisch huschender Weise gemeinsam mit der Blickrichtung verschieben, wobei sie um eine Grundposition herum langsam schwingende Bewegungen ausführen.”
(Auszug von Wiki)

“Fliegende Mücken“, auch „Mouches volantes“ (franz.) oder eye-floater (engl.) genannt, können als winzige dunkle Flusen, Punkte, Fäden oder Klumpen in Ihrem Blickfeld erscheinen. Dies tritt besonders dann auf, wenn Sie in den Himmel sehen oder eine weiße Fläche oder eine andere helle Unterbrechung betrachten.

Manchmal sind die Betroffenen eventuell kurzzeitig verwirrt, wenn im vorderen Teil des Auges Staub oder kleine Insekten schweben. Sie befinden sich jedoch innerhalb des Augapfels und sind nicht durch Reiben des Auges zu entfernen.”
(Quelle: http://www.fliegende-muecken.de)

Was kann man dagegen tun?
Nun, mein ausführliches Nachforschen lies mich ein “Augenmittel” von der Firma BestRelax ausprobieren – und zwar “Augen Vital Komplex”
mit den Das beste Lutein (hochdosiert) plus Zeaxanthin und OPC jetzt in neuem Wirkstoffkomplex mit Langzeitwirkung.

1. Lutein ist ein Antioxidans, das freie Radikale unschädlich macht. Freie Radikale sind Zellzerstörer! Sie entstehen im Körper durch schlechte Ernährung, körperlichen und seelischen  Stress, durch Kaffee, Strahlung (PC, Fernsehen), durch Rauchen, Umweltgifte und Alkohol.
2. Lutein filtert die blauen Wellen aus dem Licht, aus künstlichem oder aus Tageslicht. Blaues Licht aber schädigt Ihre Netzhaut. Und: Lutein schützt Ihr Auge vor besonders grellem Licht, auch vor der Sonne sowie vor Strahlen aus Fernsehen und Computer.
Doch der Augen Vitalkomplex hat noch mehr für Ihre Augen. Zum Beispiel: Zeaxanthin und den so wertvollen Pinienrindenextrakt (OPC). Beide Stoffe sind die ideale Ergänzung zum freien Lutein und das Beste, was Sie für Ihre Augen tun können. Auch damit sind Sie, so wie die meisten Menschen, sehr wahrscheinlich unterversorgt! (Quelle BestRelax)

Fazit: Das Mittel hat hervorragend geholfen. Schon nach kurzer Zeit trat eine Besserung ein.

Als 2. Mittel bestellte ich beim Kräuterhaus St. Bernhard:
Augenfit” –  Kapseln
Das Auge des Menschen benötigt Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien

    • Mit Lutein, Heidelbeer-Extrakt, Zink, Vitamin A und B2

Jeden Tag sind unsere Augen vielen Reizen ausgesetzt. Künstliches Licht, Bildschirmarbeit, Sonnenlicht, Rauch, Wind, Pollen, Staub und freie Radikale belasten die Sehkraft. Eine ausgewogene Zufuhr von augenfreundlichen Nährstoffen ist hier besonders wichtig.

Jede Augenfit-Kapsel enthält 6 mg Lutein, 2 mg Beta-Carotin, 0,5 mg Zeaxanthin, 100 mg Heidelbeer-Extrakt, 10 mg Vitamin E und 2,8 mg Vitamin B2 sowie 4 mg Zink, 409,5 μg Vitamin A und 20 μg Selen.
Zink sowie die Vitamine A und B2 tragen nachweislich zur Aufrechterhaltung einer normalen Sehkraft bei. Vitamin E und Selen sind wichtige Antioxidantien, die dazu beitragen, empfindliche Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. (Quelle Kräuterhaus St. Bernhard)
Fazit: Auch dieses Mittel hervorragend geeignet und wirksam. Da ich schon Kunde bei diesem Kräuterhaus war, kann ich die hochwertigen Mittel aus diesem Hause nur bestens empfehlen.

Meine Gemahlin hatte auch Probleme mit ihren Augen, bedingt durch ihre Arbeit mit winzigkleinen Präzisionteilen in der Feinmechanik, wo sie oft mit Lupe und Mikroskop arbeiten muß. Auch ihr haben die Kapseln sehr gut geholfen. Ein Beweis einmal mehr dafür, daß solche Mittel durchaus was bringen und helfen. Da könnte ich sehr viele Beispiele bringen, für heute genug mit obigen Beispiel.